Historiker*innen in der Klimawende

Donnerstag, 30. Juni
13:45 bis 15:15 Uhr
Raum M R290

Soziale Bewegungen haben die Geschichtswissenschaft geprägt: Ohne Frauenbewegung ist die Entstehung der Frauen- und Geschlechtergeschichte unvorstellbar. Auch die Umweltbewegung war für die Entstehung der Umweltgeschichte sehr wichtig. Die Klimabewegung wird die Geschichtswissenschaft ebenfalls nachhaltig beeinflussen. Nicht nur für jene, die sich seit Jahren mit der Umweltgeschichte befassen, werden in der nahen Zukunft bestimmte Themen und Perspektiven eine neue Dringlichkeit erhalten.

In diesem Panel fragen wir danach, was die Klimawende für das wissenschaftliche Arbeiten von Historiker*innen bedeutet. Uns geht es dabei vor allem darum, Denkräume zu eröffnen. Vorgesehen sind sowohl Präsentationen und Diskussionen von konkreten Fallstudien wie auch ein Austausch über vielversprechende zukünftige Forschungsagenden in diesem Zusammenhang.

Verantwortung

ReferentInnen

Referate